Aktuelles über unsere Patentiere Saltarin und Livio

_DSC0206

Eine etwas andere Sichtweise… Saltarin und seine geliebte Stute Sorina geniessen die ersten Frühlingsstrahlen (Foto Graf)

Ein halbes Jahr nachdem wir im Sommer von unseren Patentieren berichtet hatten, möchten wir unsere Patinnen, Mitglieder, Spenderinnen und Spender sowie alle anderen Interessierten wieder auf den neuesten Stand bringen und aus dem Leben von Saltarin und Livio erzählen:

Saltarin bekam im Herbst, nachdem es ihm den Sommer hindurch prächtig ging, Probleme mit seinen Zähnen. Das ist für ein Pferd in seinem Alter grundsätzlich nichts Ungewöhnliches. Der Zahnarzt kam und Saltarin’s Futterplan musste innert Tagen umgestellt werden. Das Heu zu kauen, ging immer weniger und so frisst Saltarin nun separat und bekommt eingeweichtes Futter. Mal mehr, mal weniger nass, es muss jeden Tag individuell angepasst werden. Auch diese instabilen Fresspräferenzen gehören zum Älterwerden dazu.

Neben der veränderten Fütterung ist nichts Aussergewöhnliches passiert. Saltarin geht es weiterhin sehr gut.

Auf dem Hof ist vor Kurzem Vindur gestorben. Ein Pferd, welches sehr alt wurde und eine besondere Bedeutung für die ganze Herde hatte. Dieser Verlust machte Livio zu schaffen. Er orientierte sich darauf wieder stärker an „seiner Stute“ Diana. Vindur war für ihn ein Spielkamerad gewesen, er machte innig Fellpflege mit ihm und durfte jeweils seine Futterresten zusammenputzen. Noch heute steht er vor Vindur’s Stalltür, wenn Fütterungszeit ist, worauf nun sein Fressplatz dorthin verschoben wurde. So kann sichergestellt werden, dass auch er genügend bekommt.

Livio hat sich ausserdem am Hals eine Verletzung zugezogen. Unter diesen besonderen Umständen blitzt bei ihm wieder seine schwierige Lebensgeschichte durch. So reagierte er bei Schmerzen nicht wie ein Pferd, dass von Geburt an vertrauensvoll von Menschen behandelt und gepflegt wurde, sondern mehr wie ein wildes Tier. Damit die Wunde ausgespült werden konnte, musste also der Tierarzt kommen. Nebenbei wurde er homöopathisch behandelt. Erstaunlich war zu sehen, dass Livio stets ruhiger wurde bei der Pflege seiner Wunde und zu merken schien, dass es die Menschen gut mit ihm meinen. Dass er in seinem Alter diese neue Erfahrung, in einer für ihn ungewohnten Situation, noch zulässt, ist bemerkenswert!

Adriana Lusti

IMG_2505 (1)

Auf diesem Bild, entstanden im Januar, sieht man Livio im Spiel mit Feliz. Es war schön zu beobachten, wie vergnügt er mit ihm herumtobte (Foto Lusti)

Dieser Beitrag wurde unter Betreute Tiere abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s