Solana

solana_aktuell07Solana (im Pass Botijera), Stute aus spanischer Zucht, geb. 2007

Solana wurde Anfang 2014 aus Spanien in die Schweiz importiert, weil ihr die Schlachtung drohte. Die neue Besitzerin wollte sie aufpäppeln und an einen guten Platz vermitteln. Jedoch hatte sie im Vorfeld bezüglich Zustand und Gesundheit des Pferdes völlig unzureichende Informationen erhalten.

ankunft_schweiz_zwei_bilder

Solana nach ihrer Ankunft in der Schweiz (Fotos der früheren Besitzerin)

Nach längerem Aufenthalt auf einer Juraweide wurde klar, dass Solana besondere Betreuung braucht, und so kam sie im Oktober 2014 ins ausbildungszentrum für menschen und pferde von Nadja Maurer und Lukas Graf.

Nadja erzählt:

Solana kam unterernährt und dehydriert in die Schweiz, nach dem Aufenthalt auf der Weide im Jura war sie ziehmlich fett gefressen. Bei uns angekommen, war sie interessiert am Geschehen auf dem Hof, jedoch nur „relativ“ umgänglich und
von Anfang an war sie körperlich sehr angeschlagen. Sie war zwischen Oktober 2014 und ca Mai 2015 immer irgendwo lahm auf den Beinen.

Im Mai 15 begann dann die Odyssee mit Koliken, dachten wir am Anfang, doch relativ schnell stellte sich heraus dass das epileptische Anfälle sind.

Während dem Anfall ist sie sehr aggressiv, es braucht viel Pferdeverstand um gewohnten Umgang  in einer solchen Situation. Als Auslöser waren dann die Insekten auszumachen, was natürlich am Anfang bedeutete dass sie mehrmals täglich Anfälle bis zu 2 Stunden hatte. Mit den richtigen homöopathischen Arzneien konnten sich die Anfälle reduzieren.

solana_zebra

In der Herde Sommer 2015, in der Zebradecke zum  Schutz gegen Insekten

Im August 2015 hat sie sich bei einem Anfall sehr schwer verletzt. Auch während der Heilungsphase hatte sie mehrere Anfälle.

solana_rekonvaleszenz

Herbst 2015, Rekonvaleszenz die Verletzung am heilen

solana_kiwi

Mit Hund Kiwi, nach einem Anfall, da war sie sehr müde und Kiwi hat ihr immer die Wunde gesäubert wenn sie sich auf den Boden geschmissen hat

Im Januar 2016, nach einer richtig guten Phase, ich konnte sie gut und kontinuierlich arbeiten, hatte sie einen sehr schweren Anfall, darauf folgte eine  3 Tage dauernde Kolik, wir dachten dass sie dies nicht überlebt. Sie hat überlebt, nach Tagen und Betreuung rund um die Uhr durch Lukas und mich, sowie Helferinnen die uns etwas an Stallarbeit abgenommen haben, konnte sie wieder leben.

Seither hat sie nur noch ca. alle 10 Tage einen Anfall.

Im Juni 2016 ist sie ausgebrochen und hat sich zu den Hengsten gesellt.
Sie hat aufgenommen und war in dieser Zeit bis jetzt fast frei von Anfällen, nur schlechte Phasen in denen sie sehr aggressiv ist, sich nicht putzen, pflegen oder sonst handeln lässt. Lukas und ich haben eine gute Beziehung zu ihr und erwarten auch nichts besonderes von ihr.

Mitte Mai 2017 hat Solana ihr Fohlen Jamil Black Sun zur Welt gebracht. Wir haben bereits jemanden gefunden, der den kleinen Hengst in einem Jahr zu sich nimmt.

2017-05-22 11.24.07

Foto Schönmann

Solanas bisherige Besitzerin kann sie nicht mehr finanzieren und wird keine Zeit aufbringen können Solana zu sich zu nehmen und sie zu betreuen. Daher wurde Solana im Frühjahr 2017 mit Schutzvertrag auf meinen Namen umgeschrieben.

Solana ist nach meiner fachlichen, objektiven Beurteilung nicht platzierbar, da sie einerseits chronisch krank ist, andererseits viel Fachwissen abverlangt wie mit ihr umzugehen ist. Sie ist weder ein Familienpferd noch ein Schmusepferd, noch kann sie sportlich ambitionierten Reitern anvertraut werden. Neben den epileptoformen Anfällen hat sie auch Probleme mit dem Bewegungsapparat (überbewegliche Gelenke, lange Bänder), Schimmelmelanome, ist Borreliose positiv und prädestiniert für Cushingsyndrom.

Hier im Herdenverband und mit der Betreuung von unserer Seite hat sie Vertrauen gefasst und lebt gut, sie ist auch wirklich glücklich geworden. Sie wird bei uns auch gearbeitet wenn sie kann, sie ist gut integriert und hat gleichzeitig genügend Raum für sich, denn wir beobachten sie gut und können sofort reagieren wenn sie „Ruhe“ braucht. Sie ist nicht einfach abgestellt, sie gehört dazu.

Alle nicht bezeichneten Fotos stammen von Lukas Graf.